Aktuelles Kirchgemeinde Kinder und Jugend Kirchenmusik Historisches KV intern Ortsgesetze
Startseite Kirchgemeinde Wie ist das?

Kirchgemeinde


Grusswort IM BLICK - Gemeindebrief Sorbische Gemeindeglieder Pfarramt Pfarrerin Kirchenvorstand Friedhof Wie ist das? Bau / Sanierung / Instandsetzung Frauenkreis Vom Kirchturm geschaut

Gästebuch - Kirche Neschwitz Publisher- Kirche Neschwitz Sitemap - Kirche Neschwitz Linksammlung Kontakt - Kirche Neschwitz Impressum

Taufe

Taufe


DIE TAUFE ist ein Sakrament.

"Sakrament ist das sichtbare zeichen der unsichtbaren Gnade Gottes."
(Kirchenvater Augustinus)

ZUR TAUFE GEHÖRT

1. Ein äußeres Zeichen - das Wasser
2. Es ist grundlegend für ein Sakrament, dass es durch Jesus Christus eingesetzt wurde. Für die Taufe gilt hier der Auftrag Jesu aus dem Matthäusevangelium, Kapitel 28.
3. Das Sakrament vermittelt die Gnade Gottes. Gnade bezeichnet das einmalige Leben, Sterben und Auferstehen von Jesus Christus "für uns". So verspricht Gott in der Taufe, dass er für diesen Menschen da sein, ihm vergeben und ihm ewiges leben schenken will.

In den evangelischen Kirchen ist die Praxis der Kindertaufe üblich. Doch auch Jugendliche oder Erwachsene lassen sich taufen. Bei der Kindertaufe versprechen die Angehörigen und Paten, das Kind auf dem Weg zum eigenen Glauben zu begleiten Erwachsene sagen selber "ja" zum Angebot der Gnade in der Taufe. Mit der Taufe gehören Christen in die weltweite, ökumenische Gemeinschaft der Kirche.
Bei einem Konfessionswechsel innerhalb der christlichen Kirchen wird die Taufe gegenseitig anerkannt und nicht noch einmal vollzogen.


DIE TAUFHANDLUNG

Getauft wird im Gottesdienst der Gemeinde. Zur Taufhandlung gehört das dreimalige Beschöpfen des Kopfes mit Wasser. Dabei werden - nach dem Namen dessen, der getauft wird - folgende Worte gesprochen: "Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

Der Geistliche legt ihm/ ihr die Hand auf den Kopf und spricht:
"Der Allmächtige Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der dich von neuem geboren hat durch das Wasser und den heiligen Geist und dir alle deine Sünde vergibt, der stärke dich mit seiner Gnade zum ewigen Leben. Friede sei mit dir."

Neben der eigentlichen Taufe werden unterschiedliche Aspekte des Taufgeschehens im Gottesdienst in den Blick gerückt. Wer getauft wird, wird mit dem Zeichen des Kreuzes gesegnet.
Die Christliche Gemeinde spricht das Glaubensbekenntnis. An der Osterkerze wird eine Taufkerze entzündet. Für die Getauften, die Eltern und Familie wird gebetet.


DAS WASSER

Das Wasser ist das auffälligste Symbol der Taufe. Es hat eine tiefe Bedeutung. Wir sind nicht mit allen Wassern gewaschen. Wasser ist Leben und Wasser bedroht.

Die Taufe ist ein starkes Symbol:
Mit Christus sind wir - im Untertauchen - begraben und mit ihm auferstanden - aufgetaucht. Aus dem, was Leben bedroht, sind wir gerettet. Wasser steht auch für die Kraft Gottes. Gott spendet Leben. In diese schöpferische Kraft wird der/die Getaufte mit hinein genommen.

Wer Gott vertraut, "ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen ..." (Psalm 1, Vers 3)

Wer in Jesus Christus sein Leben gründet, wer sein Wort und Leben "trinkt", der ist auch erfrischend für andere: "von dem werden Ströme lebendigen Wassers fließen" (Johannesevangelium, Kapitel 7, Vers 38).


DIE TAUFKERZE

Jesus Christus spricht:
"ICH BIN DAS LICHT DER WELT. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben."
(Johannesevangelium, Kap. 8, 12)

Jesus Christus spricht zu denen, die zu ihm gehören:
"Ihr seid das Licht der Welt."
(Matthäusevangelium, Kap 5, 14)


DER TAUFSPRUCH

Die Bibel ist Halt und Wegweisung. Es hilft, unterwegs auf ein gutes Wort zu vertrauen. so kann der Taufspruch einen Menschen sein Leben lang ermutigen, herausfordern, tragen und bewegen.


DIE VORBEREITUNG

+ Gespräch mit Pfarrer/Pfarrerin
+ Taufanmeldung in der Kirchgemeinde
+ Paten ansprechen
+ Information über Taufgottesdienst
+ Taufspruch, Texte und Leider auswählen
+ evtl. Taufkerze gestalten
+ bei nicht Kirchenmitgliedschaft das Gespräch mit einem Pfarrer, einer Pfarrerin suchen bzw. einen Vorbereitungskurs zu Fragen des christlichen Glaubens absolvieren


Ohne Gott bin ich ein Fisch am Strand,
Ohne Gott ein Tropfen in der Glut,
Ohne Gott bin ich ein Gras im Sand
Und ein Vogel, dessen Schwinge ruht.
Wenn mich Gott bei menem Namen ruft,
Bin ich Wasser, Feuer, Erde, Luft.
(Jochen Klepper)



Nach "Amt für Gemeindedienst beim Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipzig"

Wie ist das? Wiedereintritt